Dauerauftrag/Sparplan oder manuelles Sparen ?

Wie haltet ihr es mit dem Sparen ? Spart ihr regelmäßige Beträge oder sammelt ihr und kauft dann an der Börse was gerade gefällt oder macht ihr beides ?

Ich spare nicht mehr regelmäßig mit Sparplänen oder Daueraufträgen, weil ich ja keine hohen regelmäßigen Einkünfte habe. Mein Uralt-Tagesgeldkonto bei einer anderen Bank wurde gerade reaktiviert.  Dorthin werde ich einen entsprechenden Dauerauftrag legen. Das Tagesgeldkonto bei meiner Hausbank bringt praktisch nix, ich nutze es es nur für sehr kurzes Parken. Meist geht es doch relativ schnell in eine leckere Aktie wenn sich das was ansammelt.

Dieser Beitrag wurde unter Vermögensaufbau veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Dauerauftrag/Sparplan oder manuelles Sparen ?

  1. Plutusandme sagt:

    Naja, beides.
    Monatliche Sparraten vom ganz normalen Monatseinkommen. Sonderinvestment (auch Sondertilgung ) von Sonderzahlungen wie z.B. Provisionen, Steuerrückzahlunhen, Weihnachtsgeld oder Dividenden.
    Auf dem Tagegeld ist ein Notgroschen, der bei uns zur Zeit wieder aufgefüllt werden muss. Dieser sollte 9 ( neun ! ) Monate von unserem Ausgaben überbrücken können.

  2. Exitus sagt:

    Monatliche Sparpläne und wenn am Ende des Monats noch Budget über ist, buche ich nochmal eine Einmalzahlung auf die Sparpläne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.