Minimalismus Telegramm 25.4.2018

Heute sind wieder einige Sachen gegangen . Eine Fahrt zum Recyclinghof und einige Sachen sind ins Altholz gegangen bzw. dem Sozialkaufhaus gespendet.

Aus einem Wohnzimmerschrank sind einige Sachen in den Restmüll gewandert : Uraltgläser aus denen keiner mehr trinkt,  bunte Gläser, die als Windlichter gedacht waren. Drei habe ich erst  mal noch behalten, aber mal sehen. Offenes Feuer mit Katzen und unbeaufsichtigt im Haus machen wir schon lange nicht mehr. Jedenfalls nicht diese Gläser, die total heiß werden. Ich denke , die verlassen uns auch noch. Für draußen haben wir ein geschlossenes Windlicht. Für drinnen dicke 2 Kerzen als Notfall bei Stromausfall, man weiß ja nie.

So lange mehr aus dem Haushalt rausgeht als reinkommt wird es weniger. Und das ist gut so. Aufräumen, Wiederfinden, Saubermachen, weniger Dinge erleichtern das Leben und bringen mehr Zeit.

Dieser Beitrag wurde unter Minimalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.