Im Zweifel hilft das Zerschneiden der Kreditkarte

Warum der eine spart, der andere nicht, am Ende wird empfohlen die Kreditkarte zu zerschneiden.

Ich bezweifele die Theorie bzw. Statistik, dass mit Karten mehr ausgegeben wird als ohne.  Wenn ich online einkaufe spielt der Bezahlweg keine große Rolle mehr, ein paar Klicks und der Kauf ist getan. Ein Erlebnis der Art „ich gebe Scheine und fühle das Geld“ erscheint  mit geradzu nostalgisch. Oder es ist eine Aussage, die für die USA gilt, bei uns ist die Kreditkarte sicher kein Schuldenproblem, man kriegt nämlich keine bei schlechter Bonität, dann gibts nur eine Debitcard mit Guthabenfunktion. Nach wie vor ist Barzahlung vorherrschend.

Ich könnte mir dennoch das Zerschneiden einer Kreditkarte vorstellen : eine Karte reicht, noch habe ich zwei , weil ich mit der zweiten Karte Paybackpunkte sammle und das läppert sich – wenn man die Ausgaben kontrolliert.

Zerschneiden der Kreditkarte

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Lebensqualität, Vermögensaufbau veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.