Ein Mann verbringt im Leben 140 Tage mit rasieren

Zu einer minimalistischen Lebensweise würde ich sagen, gehört auch die Wahl dazu, ob man sich im Gesicht großflächig rasiert oder nicht.

Nach Statistik tragen bereits 2/3 der Männer einen Bart, nachdem er Jahrzehnte verpönt war. Ist das die späte Rache für die Emanzipierung der Frauen , weil es so schön sticht ? Ich glaube nicht, Frauen machen sich weiblicher und unterwerfen sich nicht mehr diesem figurativen Magerideal , Männer tragen eben Bart. Alles natürlich.

Es spart tatsächlich Zeit stelle ich fest und es sieht gut aus, wenn auch noch etwas ungewohnt. Rasieren muss man trotzdem und Barttrimmen auch, aber eben nicht jeden Tag über das ganze Gesicht und Hals.

Und : es fühlt sich an, als ob es vollkommen  richtig wäre und immer so sein sollte. Wer immer mir den Bart ausreden wollte, hätte schlechte Karten. Das glattrasierte Gesicht ist eine  unmännlich  modische Fehlentwicklung so sehe ich das inzwischen.

Die Freibartsaison hat begonnen

Dieser Beitrag wurde unter Lebensqualität, Minimalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.