Indien verbietet Bitcoin

Es bröckelt an allen Enden. Mit Bitcoin voran dürften auch die anderen Kryptocurrencies in engere Fahrwässer gelangen, wo sie angreifbar werden. Womöglich werden sie mit der Zeit einfach „vergessen“ und wir sehen nach ein paar Jahren die Überschrift „Was ist aus den Bitcoins geworden ?“

Mich interessiert eher : was wird aus den Hallen und der Hardware  auf Island. Wird man sie verschrotten und die Halle als Schafstall weiterverwenden ? Auch diese Frage wird mit Sicherheit in ein paar Jahren beantwortet werden.

Während der Wert von Papierwährungen immer abnehmend war, aber wenigstens etwas Substanz hatte, war er Bei Bitcoin immer Null, es gibt keinen inneren Wert. Man könnte auch bunte Frösche oder kreuzförmige Steine gegen Euro handeln und einen Kurs dafür erstellen. Vollkommen wertlos wenn es irgendwann keine Nachfrage dafür mehr gibt.

Kryptrocurrencies laufen Gefahr bei Spekulanten und Nerds  vergessen zu werden, eine Zukunft für den Handel sehe ich nicht. Niemand wird gegen Staaten und Zentralbanken ankommen, sie werden es nicht zulassen.

Indien verbietet Handel mit Bitcoin & Co.

 

Dieser Beitrag wurde unter Kryptowährungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.